Die Essenszubereitung für die OGS wird von zwei ausgebildeten Vollzeitkräften, einer Ökotrophologin und einem Hauswirtschafter, einer Teilzeit-Aushilfskraft und verschiedenen Praktikant/innen aus dem hauswirtschaftlichen Bereich gewährleistet.

Der Rheinisch-Bergische Elternverein gewährleistet somit die tägliche Versorgung der OGS Kinder und den Kindern der angrenzenden Kindertagesstätte. Dem Küchenpersonal stehen zwei komplett ausgestattete Gastro Küchen zur Verfügung, in denen tagtäglich frisch gekocht wird.

Fleisch-, Fisch- und vegetarische Mittagessen wechseln sich ab. Ein Salatbüffet lädt die Kinder zum Probieren und Kombinieren verschiedener Rohkost-Varianten ein. Der Nachtisch wechselt zwischen hausgemachten Desserts und frischem Obst.

Außer dem Mittagessen bekommen die Kinder nachmittags einen Imbiss angeboten.

Auf spezielle Ernährungserfordernisse, wie zum Beispiel Allergien, Religion, Vegetarismus etc. stellt sich das Küchenpersonal ein und bietet alternative Beilagen oder Gerichte.

Ein Kinder-Essens-Gremium bündelt Speisewünsche und -anregungen von den Kindern, die gemeinsam mit dem Küchenpersonal analysiert und umgesetzt werden.

 

Um eine Atmosphäre der Ruhe und des kommunikativen Austauschs während der Mahlzeiten gewährleisten zu können, essen die OGS Kinder in zwei bis drei aufeinanderfolgenden Untergruppen. Diese Unterteilung begründet sich auch durch ein limitiertes Sitzplatzangebot, sowie auf die unterschiedlichen Schulschlusszeiten.

Das pädagogische Team isst mit den Kindern, sensibilisiert für einen kommunikativen, jedoch ruhigen Essensablauf, und unterstützt das Erlernen und die Einhaltung europäischer Esskultur.

Die Kinder sollen wenigstens von allen Speisen probieren. Die Kinder servieren sich selbst.

Nach dem Essen räumen die Kinder die Tische ab und bereiten den Raum für die nächste Essgruppe vor.