Individuelle Förderung

Kinder kommen mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Begabungen und Interessen in die Schule. Sie lernen unterschiedlich schnell und auf verschiedenen Wegen. Aufgabe der Schule ist es, diese Vielfalt ins Zentrum der pädagogischen Arbeit zu setzen und sie zu fördern.


Eine Leitlinie unserer pädagogischen Arbeit ist die individuelle Förderung der Kinder. Jedem Kind wollen wir ermöglichen, seine Persönlichkeit zu entfalten und seine Lernchancen zu nutzen.


Wir setzen bei den Stärken der Kinder an und geben ihnen die Möglichkeit, sich nach ihren individuellen Fähigkeiten weiter zu entwickeln, zu lernen und für ihr Lernen selbst Verantwortung zu übernehmen.

Um individuelle Förderung in unserer täglichen Erziehungs- und Bildungsarbeit zu gewährleisten, gelten für uns folgende Qualitätskriterien:


·         Wir fördern die basalen Fähigkeiten in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung und Sprache und das ganz besonders in Klasse 1 und 2.

·         Der Unterricht wird so gestaltet, dass die Förderung der fachlichen Kompetenzen sichergestellt ist.

·         Unsere Lehrkräfte erkennen den jeweiligen Lernstand und die Lernfortschritte sowie individuelle Lernprobleme oder besondere Begabungen und ziehen daraus Konsequenzen für die individuelle Förderung.

·         Individuelle Förderung erfolgt durch Differenzierung, durch offene Unterrichtsformen, durch Förderung des selbstständigen Lernens und durch eine positive Lernatmosphäre (Feedback-Kultur).

 


Die oben genannten Kriterien zur individuellen Förderung sind erfüllt, wenn folgende Indikatoren beobachtbar sind:


Im Unterricht:

-       Übungen, die die basalen Fähigkeiten (Wahrnehmung, Konzentration, Motorik, Pränumerisches Wissen, phonologische Bewusstheit) fördern, fließen in den Unterricht der einzelnen Fächer mit ein.

-       Werkstätten, Stationenlernen, Freie Arbeit, welche differenzierte Aufgabenstellungen bieten, werden sukzessive eingeführt und sind Bestandteil des Unterrichts.

-       Den Kindern werden sowohl individuelle als auch gemeinsame Lernphasen ermöglicht.

-       Den Kindern werden zusätzliche Hilfen und Lernangebote zur Verfügung gestellt.

-       Sowohl Aufgaben im Unterricht, als auch die Hausaufgaben werden quantitativ und/oder qualitativ differenziert.

-       In der Woche sind mehrere Stunden doppelt besetzt (wünschenswert und schwerpunktmäßig Stufe 1)

-       Die Lehrerin begleitet den Lernprozess der Kinder kontinuierlich. Sie gibt ihnen Rückmeldung über Lernfortschritte und Defizite und vereinbart gemeinsam mit den Kindern Ziele.


 

Förderunterricht:


-       Einige Kinder werden gemäß ihrer Stärken oder Schwächen in Fördergruppen (Kleingruppen) eingeteilt.

-       Folgende Fördergruppen sind an der Schule eingerichtet:

-       Kleingruppen in den Bereichen Sprache/Lesen und Mathematik

-       Sprach-AG

-       Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund

-       Mathematik-Knobel-AG


 

Sonstige Angebote:


-       Es werden regelmäßig Elterngespräche zwecks Austausch und Beratung über den individuellen Lernfortschritt der Kinder geführt.

-       Teilnahme an Mathe-Wettbewerben (NRW-weit und Känguru)

-       Hausaufgabenförderung durch Lehrkräfte in der OGS

-       Regelmäßige kollegiale Beratung bezüglich einzelner Schüler

-       Möglichkeit der Hospitation und Beratung durch Kolleginnen des Kompetenzzentrums Rösrath

-       Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern: HIDEA (Leseförderung durch Lesepaten), Sprach-AG (Kinderschutzbund)

 


Messbarkeit der individuellen Förderung:


-       Aufbereitung der jeweiligen Lernangebote

-       Arbeitsergebnisse der Schüler (Hefte, Mappen, Portfolios, etc.)

-       Aufzeichnungen der einzelnen Lehrkräfte: Klassenbuch, Gruppeneinteilungspläne, individuelle Aufzeichnungen

-       Stundentafeln der einzelnen Klassen

-       Unterrichtsverteilung der Lehrkräfte

-       Konferenzprotokolle

-       Aufzeichnungen und Beobachtungen der Förderschullehrerinnen

 

Infos zur      Einschulung 2018

Dienstag, 10. Oktober 20.00 Uhr

Schulanmeldung 2017 Infoabend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB